Ein Haustierkauf ist eine lebensverändernde Entscheidung, denn ob Kaninchen oder Katze – der neue tierische Mitbewohner wird das Haus und das Leben komplett auf den Kopf stellen – und bringt natürlich auch eine Menge Verantwortung mit sich. Wir haben 10 wichtige Punkte zusammengestellt, die man vor dem Haustierkauf unbedingt bedenken sollte.

Der Kauf eines Haustieres sollte nie unüberlegt oder spontan geschehen, sondern wohl überlegt sein. Diese 10 Fragen helfen bei der Entscheidung, ob und welches Haustier man sich anschaffen möchte:

1. Wer pflegt das Tier?

Lebt man nicht alleine, sondern hat bereits eine Familie, Kinder oder einen Lebenspartner/eine Lebenspartnerin, ist natürlich die Frage, wem wird das Haustier gehören, ganz besonders wichtig. Ist es ein Familienhaustier, das alle gleichermaßen pflegen und umsorgen oder gehört es zum Beispiel nur einem der Kinder? Diese Frage vorab zu klären ist besonders wichtig, damit es, sobald das Haustier da ist, nicht zu Unstimmigkeiten kommt, wer das Tier täglich umsorgt, pflegt, füttert und erzieht.

2. Wie viel Platz habe ich?

Vor dem Haustierkauf ist es wichtig, sich zu überlegen, wie viel Platz man diesem bieten kann. Denn ob Hund, Katze, Meerschweinchen, Hamster oder Fische – jedes Haustier hat unterschiedlichen Platzbedarf und das Haustier sollte der eigenen Wohnsituation gemäß ausgewählt werden. Außerdem muss bedacht werden, dass manche Haustierarten nicht einzeln, sondern mindestens zu Zweit gehalten werden sollten.

3. Darf ich in meiner Wohnung/meinem Haus Tiere halten?

Wohnt man zur Miete, entscheidet auch der jeweilige Vermieter, ob Haustiere in der Wohnung/dem Haus erlaubt sind. Bevor man sich dieses also anschafft, sollte es unbedingt mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung abgeklärt werden, damit es nicht zu Ärger kommt. Meist fordern Vermieter auch eine entsprechende Versicherung, damit eventuelle Schäden, die durch Haustiere entstanden sind, gedeckt sind.

4. Wie viel Zeit habe ich/ hat meine Familie?

Vor dem Haustierkauf sollte überlegt werden, wie viel Zeit man am Tag mit dem Tier verbringen und für die Pflege aufbringen kann. Je nach Haustier ist die Versorgung unterschiedlich zeitaufwendig: Mit einem Hund muss man Gassi gehen, ihn füttern, schmusen, erziehen und spielen. Ein Hamster oder Meerschweinchen hingegen hat andere Bedürfnisse, braucht einen sauberen Käfig, frisches Futter und Wasser.

5. Kann ich mir die Anschaffung und die Haltung finanziell leisten?

Diese Frage ist super wichtig. Denn nicht nur der Kauf eines Haustieres und dessen Zubehör sollte man mit einberechnen, sondern auch die Kosten des täglichen Bedarfs (Futter, Reinigung) und eventuelle Tierarztkosten wie Kastration, Impfen, Medikamente etc., die im Laufe des Tierlebens auf einen zukommen werden. Vor der Anschaffung sollte man sich erkundigen, wie hoch die Kosten über die gesamte Lebensdauer des Tieres geschätzt werden und sich dann gut überlegen, ob man sich diese leisten kann.

6. Habe ich Allergien?

Leider kommt es immer noch häufig vor, dass Familien Tiere wieder abgeben müssen, weil ein Familienmitglied allergisch reagiert. Das ist sowohl für das Tier, als auch für die Familienmitglieder ein schmerzhafter Prozess. Um das zu vermeiden, sollte vor dem Kauf eines Haustieres abgeklärt werden, ob man selbst oder ein Familienmitglied allergisch auf die Haare der gewünschten Tierart ist. Beim Hautarzt kann man Allergietests auf verschiedene Tierarten machen lassen und so eine Allergie schon vorab ausschließen.

7. Wohin mit dem Tier, wenn es in den Urlaub geht?

Auch diese Frage sollte man sich lieber vor dem Haustierkauf stellen und nicht erst, wenn der Urlaub in einer Woche ansteht. Gibt es Familienmitglieder oder Bekannte und Freunde in der Nähe, die das Haustier über eine kürzere oder längere Zeit versorgen oder sogar zu sich nehmen würden? Ist das nicht der Fall, kann man sich vorab schon über Tierpensionen erkundigen, um das Tier versorgt zu wissen, wenn man selbst mal keine Zeit hat.

8. Verbringe ich meine Zeit lieber draußen oder drinnen?

Auch wenn diese Frage auf den ersten Blick banal wirkt, ist sie beim Haustierkauf nicht zu vernachlässigen. Denn die eigenen Vorlieben bei der Freizeitgestaltung sollten auch in die Überlegung bei der Anschaffung eines Tieres mit einfließen. Bleibe ich lieber viel drinnen, ist ein aktiver, sportlicher Hund vielleicht nicht die richtige Wahl. Wünsche ich mir einen Partner für meine Outdoor-Aktivitäten wie Joggen oder habe ich Lust auf Hundesport, dann ist ein Hund definitiv eine gute Entscheidung.

9. Wie alt wird das Haustier?

Haustiere haben unterschiedliche Lebenserwartungen – während ein Goldhamster nur etwa 2-3 Jahre alt wird, ein Kaninchen etwa 10 Jahre, kann eine Katze sogar bis zu 20 Jahre alt werden. Deshalb ist bei der Entscheidung, welches Haustier man sich anschaffen möchte, immer wichtig, sich auch zu fragen, bin ich auch bereit und in der Lage mich zB bis zu 20 Jahre um meine Katze zu kümmern?

10. Wo kaufe ich das Haustier?

Je nach Tierart sollte man sich überlegen, ob man das gewünschte Haustier aus dem Tierheim holen möchte, sich an einen guten Züchter wendet oder es sich aus einer Zoohandlung holt. Vorher unbedingt über den/die Verkäufer informieren, Tierheime oder Züchter recherchieren und Erfahrungen von anderen Käufern durchlesen.

Mit diesen 10 Fragen, die man sich vor dem Haustierkauf unbedingt stellen sollte, ist man auf jeden Fall gut vorbereitet. Die Anschaffung eines Haustieres sollte auf jeden Fall nicht überstürzt oder spontan erfolgen, sondern mit viel Zeit zum Überlegen angegangen werden. Vielleicht passt man mal für ein Wochenende auf den Hund eines Freundes auf oder geht mit einem Hund aus dem Tierheim spazieren, wenn man darüber nachdenkt, sich einen Hund anzuschaffen.Oder man bietet Freunden und Bekannten in der Urlaubszeit die Betreuung der Kaninchen oder Meerschweinchen an, um herauszufinden, ob dieses Haustier das Richtige für einen selbst oder die Familie ist.